Madich

31. Juli 2007

Ach wie schade, ach wie schade, sagt die Made.

Diese Hitze, diese Hitze, bei der ich immer schwitze.
Ach wie schade, ach wie schade, sagt die Made.

Diese Sonne, diese Sonne, ist ja wirklich keine Wonne!
Ach wie schade, ach wie schade, sagt die Made.

Aber Regen, aber Regen, das wär‘ jetzt ein Segen!
Ach wie schade, ach wie schade, sagt die Made.

Und die Bucht, und die Bucht, ist auch nicht grad‘ ’ne Wucht!
Ach wie schade, ach wie schade, sagt die Made.

Denn am Strand, denn am Strand, da kriegt man nur ’nen Platz am Rand.
Ach wie schade, ach wie schade, sagt die Made.

Aber bald, aber bald, da wird es wieder kalt!
Ach wie schade, ach wie schade, sagt die Made.
1994

Advertisements

30. Juli 2007

Am 28. Juli gab es in Bad Nenndorf einen Aufmarsch von Neonazis zum „Gedenken“ an die deutschen „Opfer“ (allesamt hochrangige deutsche Kriegsverbrecher und nachweislich vielfache Mörder) der alliierten Kriegsjustiz.

Verhindert werden konnte dies leider nicht, aber Widerstand gab es immerhin.

Ein Banner dazu (von der örtlichen SPD) fand ich besonders gelungen:

Gedenken?
Geht denken!

ELFchen

24. Juli 2007

Schwarz

der Tod.

Warum: weiß niemand.

Ist er für immer?

Vielleicht.
14November1994

LINUX

24. Juli 2007

cimg0064.jpgimg_3802.jpgimg_3625.jpg

Im August 2003 kam Linux.

SALEM

24. Juli 2007

salem_by_-norman.jpgimg_1765.jpg

Im April 2003 ist Salem in mein Leben getreten.

aus meiner tiefsten seele zieht mit nasenflügelbeben
ein ungeheurer APPETIT
nach frühstück und nach leben.
Joachim Ringelnatz

 

„tropftränennaß
samtseidenweich
wunderglücklichschön
sternengleich
wattebäuschenzart
rosenblätterfein
regenbogensanft
Und Sonnenschein.“

Zudem ironisch, satirisch, wortspielgewitzt.

Grandioser Gesang von Christiane Weber.
Virtuos am Piano begleitet von Timm Beckmann.

http://www.weber-beckmann.de/

10. Juli 2007

Wir bekommen per Mail eine Anfahrtsbeschreibung zum Urlaubsort, mit dem Hinweis, man solle doch notfalls dort anrufen, wenn man es nicht finden kann. Aber: Keiner von uns spricht italienisch…
N.: „Ich freu mich schon auf unser Telefonat mit Signor Fabiani… 🙂 “
Ich: „Ich dachte eigentlich, Du machst noch schnell einen Italienisch-Kurs!?“
N.: „Ahh bella, isch schpräche doch schon pärfäkkt italienisch: „Stracciatella, Spaghetti, Vino…“

Kollegengeplänkel #1

10. Juli 2007

Ich so: Gestern habe ich ne halbe Pizza und nen halbes Baguette gegessen. Vom Bringsdienst. Boah…danach gings mir sooo schlecht.
A. so: Du hast Dir ne halbe Pizza bestellt???

10. Juli 2007

Ich (in freudiger Erwartung auf eine detaillierte Beschreibung des Kleides und der Frisur): „Und…wie sah die Braut aus?“
N.: „Äh…ich weiß nicht. Irgendwie vertrocknet.“